Header: Badhaus im Kurpark, Bad Ems

Startseite
Archiv
Galerie
Badhaus in Zahlen
Badhausgeschichten
Presse
Kontakt
Partner



Das Badhaus in Zahlen

1822 baut Wilhelmine Thilenius auf der südwestlichen Ecke ihres Hotels Vier Türme ein kleines Badhaus mit acht Marmorbädern (Vorgängerbau, nicht mehr vorhanden).

1842 erwirbt die Herzoglich-Nassauische Generaldomänendirektion das Hotel Vier Türme von der Witwe des Dr. Hartmann Christian Thilenius. Der Staat ist vor allem an dem umfangreichen Grundbesitz und den Quellrechten interessiert.

1843 wird das Hotel an den Hotelier Heinrich Becker verpachtet, der erfolgreich das benachbarte Hotel Englischer Hof betreibt.

1845 wird das neue Badhaus in Betrieb genommen. Entworfen hat es Baurat Faber von der Domänenbauverwaltung in Wiesbaden. Die 30 Bäder werden von der Neuquelle gespeist.

vor 1893: Das Flachdach wird durch ein Walmdach ersetzt.

1904: Zwischen dem Badhaus und dem Haus Vier Türme werden unschöne Anbauten eingefügt.

1929: Baugenehmigung für den Umbau durch die Staatliche Bauverwaltung (Zwischendecke im Erdgeschoss, Ruheraum mit Flachdecke, neuer Haupteingang auf der Nordseite, Wohnungen in den Kopfbauten, Kratzputz statt der Sandstein-Gesimse...)

1952: Feierliche Eröffnung nach einer Renovierung. Etwa zu dieser Zeit auch Abbruch der Nebenbauten.

1987: Nutzung als Aktenlager für die Volkszählung

1997: Ausstellung des Künstlerhauses Schloss Balmoral: "Anwendungen"

2007: Die private Bauherrengemeinschaft Hans F. Jörnhs, Kemmenau und Dr. Erich Krausbeck, Bad Ems erwerben das zwischenzeitlich teilweise baufällig gewordene Badhaus von der Staatsbad Bad Ems GmbH. Ein langwieriges Planungsverfahren beginnt. Land und Stadt sagen eine finanzielle Unterstützung beim Bau eines Theaters zu.

2008: Umbenennung in "Badhaus im Kurpark" und Umbau zu einem Veranstaltungszentrum mit Theater (170 Sitzplätze), Gastronomie, gewerblichen Räumen und Wohnung.

15.8.2008: Richtfest mit der Big Band Boden. Zahlreiche Prominente folgten der Einladung der Bauherren zu diesem ungewöhnlichen Richtfest mit gutem Essen und Trinken, einer fulminanten Beleuchtung der Baustelle und hervorragendem Hörgenuss durch die Big Band Boden. Alles was Rang und Namen hat versammelte sich vor dem Badhaus im Kurpark. Besonders die Bad Emser Bevölkerung nahm regen Anteil am Geschehen und so konnten etwa 1000 Personen an diesem Abend gezählt werden. Ein Vorgeschmack auf das, was im und am Badhaus in Zukunft geplant ist.

30.9.2008: 12 Handwerksbetriebe mit über 30 Mitarbeitern schaffen am Badhaus, was das Zeug hält. Alle arbeiten auf das große Ziel hin: Teileröffnung Ende Oktober, also nur etwa 6 Wochen später als geplant.

21.10.2008: Anja Stollhof eröffnet im Kopfbau West ihr Beauty- und Wellness-Studio unter großer Anteilnahme der Kunden und Behördenvertreter.

14.11.2008: Henry Terhardt eröffnet im Langhaus sein "D.A.T. im Badhaus", Restaurant, Theaterbistro, Gesellschaftsräume, Außenterrasse. Viele Gäste nutzen die erste Gelegenheit im neuen Restaurant im Zentrum von Bad Ems Platz zu nehmen.

21.11.2008: Friedrich Depke, Heilpraktiker, eröffnet auf der Kurparkseite das Außenbüro seines Naturheilzentrums.

06.03.09: Das renovierte und restaurierte "Badhaus im Kurpark" (ehemals Staatliches "Badhaus zu den Vier Türmen") wird heute komplett in Betrieb genommen.

27.2.10: Die neuen Pächter A. + A. Coban eröffnen ihr Restaurant VIVA im Badhaus.

24.02.11: Sabine Granna-Maier eröffnet ein Beratungsbüro in den zuvor von Heilpraktiker Friedrich Depke gemieteten Räumen.

16.11.11: Familie Badura öffnet ihr "Restaurant im Badhaus".